«   September 2016   »
MoDiMiDoFrSaSo
   1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
  

Im Institutsnamen sind unsere Wurzeln, die sensorische Integrationstherapie, ganz klar ersichtlich, welche uns weiterhin sehr wichtig ist. Wir sind dabei immer daran interessiert die neusten Entwicklungen aus Theorie und Praxis in unsere Fortbildungsangebote aufzunehmen. So war es für uns selbstverständlich auch an der Weiterentwicklung des SI-Curriculum/DVE mitzuarbeiten. Für uns ist es ein besonders Anliegen zu zeigen, dass die sensorische Integrationstherapie und klientenzentrierten Ansätzen sich nicht widersprechen.

Doch für was steht das Plus. Dies bedeutet für uns die Vermittlung von methodenspezifischen Kompetenzen im pädiatrischen Bereich, in der Elternarbeit, der Entwicklungsberatung, der Unterstützung der Therapeutenpersönlichkeit und in der Supervision.

Wir sind sehr daran interessiert neue Entwicklungen und Erkenntnisse aus dem ergotherapeutischen Kontext und den Bezugswissenschaften in unser Konzept mit aufzunehmen. So wie die Kinder, denen wir begegnen, ständig im Wandel sind, so passen auch wir uns an den Wandel an. Wir sind stets darauf bedacht in unseren Seminaren ein lebendiges Programm, mit vielen praktischen Erfahrungen, Fallbeispielen und Kennen lernen der eigenen Wahrnehmungsverarbeitungsprozesse anzubieten.

Unsere Lehrtherapeuten haben alle jahrzehntelange Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und führen neben der Seminararbeit weiterhin die therapeutische Arbeit in freien Praxen, Beratungsstellen oder pädiatrischen Zentren aus. Dadurch fließen immer wieder neue theoretische Konzepte und Methoden in unser Kursangebot mit ein. Auch ist es uns ein besonders Anliegen in regelmäßigem Austausch untereinander zustehen und so ein gemeinsames Konzept zu vertreten.

Wir sind stets daran interessiert unser Seminarangebot weiter zu verbessern und ihre Anregungen in unser Programm mit aufzunehmen. Über die überaus positiven Rückmeldungen der letzten Jahre haben wir uns sehr gefreut und möchten uns dafür bedanken.

Wir hoffen Sie für unsere Seminarangebote begeistern können!

Mit freundlichen Grüßen
Bettina Hausmann

Hinweis:

Seit 1. Januar 2007 gilt die Fortbildungsverpflichtung nach § 125 SGB V. Da die von uns angebotenen SI-Plus-Seminare in Kooperation mit dem DVE stattfinden, erfüllen alle diese Kurse auch die entsprechenden Qualitätsanforderungen, die für die Anerkennung der Fortbildungspunkte bestehen. Diese Anforderungen beziehen sich auf:
die Qualifikation der Dozenten
die Fortbildungsinhalte (Nachweis über entsprechende Lehrpläne, inkl. Literaturlisten, aus denen die Aktualität der vermittelten Inhalte und deren Bezug zur ergotherapeutischen Theorie und Praxis hervor geht)
die Veranstaltungsräume etc.

Das heißt, Sie können sich für die Fortbildungsverpflichtung pro Unterrichtseinheit einen Fortbildungspunkt anrechnen lassen.

Daher sind auf unseren Teilnahmebestätigungen die Fortbildungspunkte explizit ausgewiesen.